Sucheinsatz in den Freitagnachtstunden

Am Freitag den 25.2.2022 wurde die Bergrettung Mitterbach am Erlaufsee gegen 22 Uhr zu einer Suchaktion alarmiert.

Die Angaben dazu waren zu Beginn sehr vage. Aufgrund einer Sprachbarriere, der Notrufer sprach nur arabisch, war die Situation vorerst sehr unklar und der Suchradius konnte nur durch eine Handyortung im Bereich zwischen Gemeindealpe und Ötschergräben eingegrenzt werden. Die Einsatzkräfte der Bergrettung Mitterbach starteten daher mit einem Absuchen der naheliegendsten Wege. Parallel dazu wurde weiter versucht nähere Information zum Gesuchten zu bekommen. Die Suche wurde des Weiteren durch den Polizeihubschrauber „Libelle Flir“ mittels Wärmebild unterstützt. Da das Suchgebiet weiterhin nicht näher eingegrenzt werden konnte, wurden auch die Bergrettung Mariazellerland sowie Drohnenteams von Notruf Niederösterreich nachalarmiert.

Zeitgleich wurden alle Quartiere in Mitterbach nach vermissten Personen abgefragt, was vorerst ebenso erfolglos blieb. Nach rund 2 Stunden Suche konnte die Person nach weiteren Erhebungen seitens der Exekutive in einer Unterkunft unversehrt angetroffen werden.

Im Einsatz standen die Bergrettung Mitterbach mit 10 Bergretterinnen und Bergrettern, die Bergrettung Lilienfeld mit 2 Bergrettern, die Bergrettung Mariazellerland mit 8 Bergrettern, drei Dohnenteams von Notruf Niederösterreich, die Bergbahnen Mitterbach sowie mehrere Kräfte der Exekutive.

Text und Foto: Bergrettung Mitterbach